Jugoslawien und Jemen

25.03.2019 in Berlin - Sonder-Mahnwache für den Frieden

Berliner Mahnwachen für den ersten Weltfrieden

25.03.2019 (Montag)

18:00 bis 20:00 Uhr

Pariser Platz 

Unter den Linden 

10117 Berlin

(zwischen den Botschaften der USA und Frankreich)

Google-Routenplaner

Mahnwache für den Frieden Berlin - Weltweiter Widerstand

Facebook - Sondermahnwache Jugoslawien & Jemen

Pariser Platz in Berlin Veranstaltungsort Mahnwachen Berlin
Pariser Platz in Berlin - Treffpunkt Veranstaltung

Die Berliner Mahnwachen für den ersten Weltfrieden und die Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen, laden zu einer Sondermahnwache am 25.03. ein, um über die aktuelle Situation in Jugoslawien und im Jemen zu informieren.

 

24.03.1999 – 20. Jahrestag Krieg in Jugoslawien

Vor genau 20 Jahren, am 24. März 1999, begann der völkerrechtswidrige Krieg der US-geführten NATO-Operation - inkl. Deutschland, "Barmherziger Engel" gegen den souveränen Staat Jugoslawien, welcher zur Zerschlagung des neutralen Vielvölkerstaat von Josip Broz Tito – dem einstigen legendären Partisanenführer gegen Hitler-Deutschland, führte.

Hier erfahren Sie mehr zum Krieg in Jugoslawien

 

26.03.2015 – 4. Jahrestag Beginn des Krieges im Jemen

Vor genau 4 Jahren, am 26.03.2015, griff Saudi-Arabien in den innerjemenitischen Machtkampf zwischen den Houthi-Rebellen und dem zurückgetretenen Präsidenten Mansur Hadi ein. Zusammen mit Luftwaffeneinheiten aus den Golfstaaten Marokko und dem Sudan, griff die saudische Luftwaffe in der Nacht völkerrechtswidrig Stellungen der Houthi-Rebellen in Sanaa an. Ein Krieg, der bis heute - auch mittels Drohnen von Ramstein aus, Bomben, Flugzeugen, Panzer, Kriegsschiffen und Gewehren aus deutscher Produktion, tagtäglich das Leben unschuldiger Jemeniten fordert.

Hier erfahren Sie mehr zum Krieg im Jemen

Gastredner zum Krieg in Jugoslawien und Krieg im Jemen

Als Gastredner stehen u. a. fest:

  • Mathias Tretschog - Gründer der Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen. Anhand seiner mobilen Wanderausstellung "Krieg im Jemen 2018", informiert Mathias Tretschog über die aktuelle Lage im Jemen und nennt Ursachen, Verursacher und Mittäter beim Namen.
  • Saif Alwashali aus dem Jemen
  • Klaus Linder - Deutscher Freidenker Verband zu 20 Jahre nach dem NATO-Überfall auf Jugoslawien

Angefragt u. a.:

  • Ken Jebsen - Freier Journalist bei KenFM
  • Dirk Pohlmann - Journalist, Drehbuchautor und Filmregisseur von Dokumentarfilmen
  • Markus Bickel - Balkan- und Nahostkorrespondent, Autor von "Die Profiteure des Terrors"
  • Vertreter von Bündnis90/Grüne
  • Vertreter von Die Linke
  • Vertreter von Amnesty International

Stop the WAR in Yemen am 05.10.2018 zu Gast bei der Mahnwache Berlin (Dauer: 09:23)

Bildernachweis Hintergrund:

- Jugoslawien; dpa - Priština/Kosovo am 28.11.2015

- Jemen; Sanaa, Dezember 2018